Ökologisch dämmen mit Holzfaser-Einblasdämmung

Ob Neubau oder energetische Sanierung: Am Thema Wärmedämmung kommt in Zeiten von Ressourcenknappheit, hohen Energiekosten und steigenden Umweltauflagen niemand vorbei. Ökologische Holzfaser-Einblasdämmung ist die ideale Lösung für alle, die schnell, effizient und nachhaltig dämmen und sanieren möchten. Als zertifizierter Betrieb für STEICOzell Holzfaser-Einblasdämmung sorgen wir dafür, dass auch Ihr Haus künftig ein perfektes Wohnklima und eine sehr gute Energiebilanz aufweist.

Lesen Sie hier mehr zu den Einsatzbereichen von Holzfaser-Einblasdämmung.

Ökologische Wärmedämmung

klimaneutrale Wärmedämmung: Umwandlung von CO2 in Sauerstoff und Kohlenstoffbindung in Holz
Holzfaser-Einblasdämmung ist klimaneutral: Beim Wachsen wandeln Bäume CO2 in Sauerstoff um und speichern den Kohlenstoff. Dieser bleibt auch im Baustoff Holz gebunden.

Dämmen und sanieren spart Energie, entlastet die Umwelt und schont das Klima, kurz: Eine energetische Sanierung lohnt sich eigentlich immer.

Holzfaser-Einblasdämmung punktet dabei gleich mehrfach, denn schon der Dämmstoff selbst ist ökologisch. Zum Vergleich: Während die Herstellung von Styropor und anderen konventionellen Dämmstoffen viele Ressourcen verschlingt, binden die für unsere Holzfaser-Einblasdämmung verwendeten Nadelbäume aus nachhaltiger Forstwirtschaft schon beim Wachstum CO2. Und während die Entsorgung von konventionellen Dämmstoffen ein echtes Problem darstellt, kann Holzfaserdämmung problemlos wiederverwendet, entsorgt oder sogar kompostiert werden.

Lesen Sie hier mehr zum Thema Ökologie.

Lückenlos dämmen und sanieren

Holzfaser-Einblasdämmung im Gefach: so sieht lückenlose Wärmedämmung aus
Bis in den letzten Winkel: Die Holzfaser-Einblasdämmung dämmt auch schwierige Ecken.

Wenn Sie eine energetische Sanierung angehen, sollten Sie auf eines ganz besonders achten: die lückenlose Montage. Das ist mit klassischen Dämmmatten schwierig, denn die Wärmedämmung muss selbst Installationsleitungen oder verschachtelte Konstruktionen exakt umschließen – anderenfalls drohen Kältebrücken. Im Einblasverfahren dämmen wir diese schwierigen Ecken schnell und vor allem perfekt. Die Maschine presst hierbei die Holzfasern mit Hochdruck bis in die hinterste Ecke –  am Ende steht ein lückenloses Ergebnis. Durch die dreidimensionale Verzahnung der Holzfasern bleibt die Dämmung außerdem dauerhaft flexibel und setzungssicher.

Sehen Sie hier, wie das Einblasverfahren funktioniert.

Optimales Wohnklima und Schutz vor Feuchtigkeitsschäden

In unseren modernen, luftdichten Gebäuden lässt es sich nicht vermeiden, dass Feuchtigkeit aus der warmen Raumluft von innen durch Dach oder Wände dringt. Konventionelle Wärmedämmung kann das Wasser nicht aufnehmen, sie wird nass und verliert dadurch ihre Wirkung; Schimmel entsteht.

Holzfaserdämmung hingegen kann 20 Prozent ihres Gewichts an Feuchtigkeit aufnehmen, ohne als „nass“ zu gelten oder ihre Dämmwirkung wesentlich einzubüßen. Darüber hinaus ist sie diffusionsoffen, das heißt, dass sie wie gute Funktionskleidung Feuchtigkeit nach außen transportiert. So verhindert sie feuchtigkeitsbedingte Bauschäden und sorgt für ein ideales Wohnklima.

Lesen Sie hier mehr zu den Eigenschaften und Vorteilen von Holzfaserdämmung.